Yoga - zuhause mit Kind


 

Wenn du jetzt glaubst, dass ist so ein Eso-Ding, dann kann ich dich beruhigen. Ist es nämlich nicht. Denn seit Corona hat sich auch in Sachen Sport viel geändert. Wir machen ihn nämlich überwiegend zu Hause.

Yoga lässt sich prima in den Alltag integrieren und kann  in den eigenen vier Wänden praktiziert werden. Ja - auch mit Kind zu Hause. Kinder sind neugierig und bewegen sich gerne. Du wirst schnell merken, dass dein Kind anfängt um dich herum zu turnen und dich nach zu machen. 

Das Yoga nichts für Kinder ist stimmt überhaupt nicht. Im Gegenteil. Ich möchte dir heute ein wenig über Yoga im allgemeinen und mit Kindern im speziellen erzählen. 

Also, los geht's - rollt die Yogamatten aus. 

Was bewirkt Yoga bei Kindern und dir selbst?

Yoga bringt den Zappelphilipp in dir zur Ruhe und senkt das Aggressionspotential im Allgemeinen. Auch die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit können so spielerisch trainiert werden. Gerade in Zeiten von Homeoffice, Kinderbetreuung zu Hause und Homeschooling wirst du vielleicht schon gemerkt haben, das du gereizter, unkonzentriert bist als sonst. Auch bei deinem Kind hast du es evtl. schon bemerkt.

Yoga auf einen Blick:

  • Macht den Körper beweglich und kräftig
  • Weckt Freude an gesunder Bewegung
  • Wirkt psychisch und körperlich ausgleichend und entspannend
  • Verbessert den Energiefluss des Körpers
  • Schult die Konzentration und das Gleichgewicht
  • Vermindert Unruhe, Stress und Aggressionspotenziale
  • Erzeugt natürliches Selbstvertrauen und Sicherheit
  • Kräftigt die körpereigene Immunabwehr und das Nervensystem
  • Begünstigt einen gesunden Schlaf
  • Begünstigt den positiven Umgang mit den eigenen Gefühlen
  • Fördert die bewusstere Wahrnehmung eigener Blockaden und Grenzen und hilft, diese aufzulösen
  • Schult motorische Fähigkeiten

Wo und wann wird Yoga gemacht?

Das tolle an Yoga ist, du kannst es so gut wie überall machen. Im Wohnzimmer oder Kinderzimmer - ja sogar draußen im Garten, Park oder auf dem Balkon. Theoretisch benötigst du nicht einmal Equipment dazu. Dennoch ist eine Yogamatte* zu empfehlen. Der Boden ist dann etwas weicher und vor allem rutschfest. Es gibt Yogamatten speziell für Kinder*. Die sind etwas kürzer und sehen witzig aus. Eine für Erwachsene tut es aber genauso.

Ab welchem Alter kann ich Yoga mit meinem Kind machen?

Yoga ist ab jedem Alter möglich. Es gibt sogar schon Eltern-Baby-Yogakurse. Da wird das Baby auf dem Arm der Eltern in die Übungen mit eingebunden. Kleinkinder können bestimmte Yoga-Übungen schon selbst ausprobieren. Machst du als Mama oder Papa Yoga daheim, so kannst du ohne weiteres dein Kind mit einbeziehen. Lass dein Kind ruhig leichte Stellungen nachahmen. Du wirst sehen, dass wird es bald ganz von alleine tun.

Du kannst das Ganze auch sehr spielerisch gestalten. Ich kann dir das Buch Turnen wie die Tiere* von Herzen Empfehlen. Es eignet sich bereits für Kinder ab 2 Jahren und macht einfach richtig Spaß.

Kinder mit Yoga ins Bett bringen - Das Einschlafritual

Wenn es Zeit ist, ins Bett zu gehen, kann das manchmal eine richtige Herausforderung sein. Wie wäre es also mal mit einem Yoga-Einschlaf-Ritual? So kannst du dein Kind glücklich ins Bett bringen und dabei noch Zeit für Dich selbst finden. Klingt doch perfekt oder? 

Dein Kind bekommt Zuwendung und Aufmerksamkeit, was es ausnahmslos glücklich macht und so sogar noch etwas Zeit für die eigene Entspannung bleibt.

So funktioniert es:

Roll‘ einfach deine Matte aus, übe für dich und du wirst feststellen, dass du nicht lange allein üben wirst. Dein Kind wird schnell angefangen mitzumachen. Der herabschauende Hund, der Krieger, alles Asanas, die es auch schon mit drei Jahren nachahmen kann. Und nach der Nachahmung kommt die Übung und anschließend das Ritual.

Versuche also deine Yogaübungen zu einem Abendritual zu machen. Dann musst du auch nicht immer wieder deinen inneren Schweinehund überwinden. Stattdessen fühlt es sich für dich und dein Kind ganz natürlich an, vor dem Schlafengehen noch ein paar Yoga-Übungen durchzuführen.

Wenn dir der Start schwer fällt, habe ich hier eine kleine Starthilfe für euch gefunden. Das Buch Kinder-Yoga zum Einschlafen* ist nicht nur wunderschön illustriert sondern wirklich liebevoll geschrieben. Fast wie eine kleine Gute-Nacht-Geschichte nur eben verbunden mit entspannenden Yoga-Übungen.

Wenn ihr die Morgen-Menschen seid und bereits gleich nach dem Aufwachen die Sonne begrüßen wollt, dann empfehle ich dir das Buch Kinder-Yoga zum Aufwachen*

Yoga-Geschichten

Eine tolle Sache sind auch Yoga-Geschichten. Du erzählst deinem Kind eine interaktive Geschichte. Die Übungen werden in der Geschichte beschrieben und sind ein Teil davon. Wie wäre es mit einem Ausflug in den Dschungel?

So, nun wünsche ich dir ganz viel Freude an euren neuen täglichen Yoga-Ritualen. Es würde mich freuen, wenn du mir deine Erfahrungen berichtest.

 

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

 

 

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Hinterlasse einen Kommentar