Wir liefern auch nach Österreich und in die Schweiz!

Die besten Brotdosen für den Kindergarten


Die beste Brotdose für den Kindergarten zu finden ist eine schwierige  Angelegenheit, denn das Angebot ist sehr groß und unübersichtlich. Außerdem musst du dich zwischen verschiedenen Arten von Brotdosen entscheiden und darfst gleichzeitig Kriterien wie Größe, Verarbeitung, Gewicht und natürlich die Preislage nicht außer Acht lassen.

Dies macht die Entscheidungsfindung recht komplex und zeitaufwändig. Falls dir die Zeit für umfangreiche Recherchen fehlt, du aber dennoch eine gute Kaufentscheidung treffen möchtest, hilft dir unsere Kaufempfehlung sicher weiter.

Den Großteil der Recherchearbeit haben wir bereits für dich erledigt, du musst dich nur noch entscheiden. Wenn du eine neue Brotdose für dein Kind suchst, hast du die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß.

Es ist zudem nur schwer erkennbar, ob eine günstige Brotdose dennoch ausreichend gut ist, sodass sie im Kinderrucksack nicht ausläuft. Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir uns eine Vielzahl von Modellen genauer angeschaut und besonders empfehlenswerte Brotdosen für Kinder für dich zusammengefasst.

Unsere Empfehlungen:

Kinder Snackbox von schmatzfatz*

Stärken:

Die Brotdose gibt es in verschiedenen Farben. Durch die Unterteilung kann man eine schöne Auswahl an Essen mitgeben und es verrutscht nichts. Ein 3jähriges Kind kann die Box bereits alleine öffnen und schließen. Beim Schließen der Box, werden die einzelnen Fächer durch den Deckel abgedichtet, wodurch man auch flüssige Sachen wie Joghurt einfüllen kann, ohne dass es eine Sauerei gibt.

Schwächen: 

Auch wenn der Hersteller schreibt, dass alle Teile für die Spülmaschine geeignet sind, empfehlen wir die Reinigung per Hand. Die Spülmaschine darf nicht heißer als 55° spülen sonst verziehen sich die Teile und die Box lässt sich nicht mehr richtig schließen.

Snackboxen-Set von SIGIKID*

Stärken:

Die drei unterschiedlichen Größen der Brotdosen sind sehr praktisch, da so die entsprechende Größe je nach Brotzeitumfang mitgegeben werden kann. Auch kann man das belegte Brötchen prima von der nassen Gurke trennen. Einfach die passende Größe für den Snack wählen.

Schwächen:

Die Snackboxen haben keine Dichtungsgummis. Wenn man die Dosen auf die Seite kippt, tritt keine Flüssigkeit aus. Werden sie jedoch stark geschüttelt oder für längere Zeit auf den Kopf gestellt, besteht die Möglichkeit, dass Flüssigkeit austreten kann.

Edelstahl-Brotdose von Bockhütte*

Stärken:

Die nachhaltige Edelstahl Brotdose ist robust und hat eine gute Qualität. Auch kann diese ohne weiteres in der Spülmaschine gereinigt werden, wenn der Dichtungsgummi entfernt wurde. Diesen am Besten immer per Hand reinigen. Es gibt die Box in verschiedenen Größen mit Teilungsfächern. 

Schwächen:

Jüngere Kinder können die Brotdose noch nicht selbst öffnen und schließen. Auch ist das Design für Kinder nicht wirklich ansprechend im Vergleich zu ihren bunten Kunststoff-Freunden.

Sandwichbox von Sistema*

Stärken:

Der Verschluss ist optimal und leicht zu öffnen für Kinderhände. Durch die schlanke Form nimmt die Box nicht viel Platz im Kinderrucksack ein und bietet dennoch genug Platz für ein Brot und ein paar Cocktailtomaten. Auch nachdem die Box mehrere Monate im Einsatz waren und sie fast täglich in die Spülmaschine kommt, sieht sie nach wie vor aus wie neu.

Schwächen:

Die kleinen Brotdosen haben keine separate Unterteilung.

Kaufberatung für Brotdosen

Bei den Kleinen wird eine Brotdose meist deutlich stärker beansprucht als bei Erwachsenen. Daher sollte die beste Brotdose entsprechend einfach in der Handhabung und langlebig zugleich sein. Worauf du beim Kauf besonders achten solltest, um das ideale Modell für dein Kind zu finden, haben wir in unserer Kaufberatung für dich zusammengefasst. 

Arten von Brotdosen

Für jedes Alter und jeden Anlass gibt es die optimale Brotdose. Ob die Brotdose für den Kindergarten, für Ausflüge  oder für zu Hause ist - bei einem bunten, schön gestalteten Äußeren freuen sich Kinder auf die Pausen. Außerdem sollte die Brotdose einiges aushalten können und nicht sofort kaputt gehen. Und selbstverständlich darf das Material keine Schadstoffe enthalten – die Gesundheit unserer Kinder steht an erster Stelle. Die gängigsten Materialien für Brotdosen für Kinder sind Edelstahl oder Kunststoff – aber welches ist eigentlich besser?

Edelstahl:

Mit einer Brotdose für Kinder aus Edelstahl kannst du nichts verkehrt machen. Das harte Metall übersteht fast jeden Sturz. Edelstahl ist zudem am besten geeignet, um Lebensmittel vor Hitze zu isolieren. Bei guter Reinigung bleibt die Edelstahl-Brotdose frei von unangenehmen Gerüchen. 

Kunststoff:

Plastik-Brotdosen für Kinder bestehen meist aus Tritan und Polypropylen. Beide Materialien sind frei von schädlichen Zusatzstoffen und haben die Vorteile, leicht und bruchsicher zu sein. Trotzdem kann Kunststoff sich bei großer Hitze (bspw. in der Spülmaschine) verformen. Allgemein neigt Kunststoff im Gegensatz zu Edelstahl dazu, sich zu verfärben und Gerüche anzunehmen.

Aufgepasst?

Wenn die Brotdose wieder halbvoll nach Hause zurückkehrt, liegt es vielleicht nicht an der Auswahl. Eventuell war einfach zu viel drin! Die Größe der Portion sollte unter anderem davon abhängen, ob Dein Kind das erste, nahrhafte Frühstück schon zu Hause eingenommen hat oder wie groß erfahrungsgemäß der Hunger generell am Vormittag ist.

Die Frage, welches Material das Beste ist, lässt sich also pauschal nicht beantworten. Es hängt von deinen Prioritäten und dem Einsatzzweck ab. Neben dem Material gibt es noch andere Merkmale, die sich bei den einzelnen Angeboten unterscheiden können.

Volumen

Die Brotdose muss groß genug sein, damit die übliche Menge an Essen für dein Kind hineinpasst und noch etwas mehr. Denn dein Kind wird schnell wachsen und vermutlich auch bald mehr essen. Am Ende sollte immer etwas übrig bleiben. Denn lieber zu viel, als zu wenig dabei haben.

Verschluss

Kleine Kinder brauchen eine Brotdose mit einem Verschluss, den sie selbst öffnen und schließen können. Die meisten Brotdosen haben einen Clip-Verschluss vorne, manche auch an jeder Seite einen. Teste hier am Besten, womit dein Kind am Besten zurecht kommt. Kinder lernen sehr schnell wie es mit dem auf uns zumachen von Clip-Verschlüssen funktioniert. Sie sollten aber nicht zu streng gehen.

Im Kindergarten nachfragen

Erkundige dich, was dein Kind in der Einrichtung an Verpflegung bekommt. Ob es zum Beispiel zwischendurch Milch gibt oder ob generell Getränke, Obst und Gemüse angeboten werden, dann brauchst du das nicht extra mitzugeben.

Sonstige Ausstattung und Eigenschaften

Abhängig vom Material und dem Konzept der Brotdose, kann diese über diverse Merkmale verfügen. Da ein Modell kaum alle Vorteile bieten kann, gilt es genau abzuwägen was man wirklich möchte und braucht.

Isoliert:

Für eine isolierte Brotdose eignet sich am besten Edelstahl. Das Material hält den Inhalt länger frisch als Kunststoff-Modelle und sind zudem oft auch leichter.

Fächer/Einsätze:

Die Bento Box ist eine Brotbox mit mehreren kleinen Fächern. Sie ist ideal für viel Abwechslung in der Brotdose, ohne dass alles durcheinander mixt und dadurch ggf. matschig wird. Daher ist diese Form der Brotbüchse ein Favorit bei Eltern und Kindern. Allerdings haben diese Brotboxen auch oft ein sehr hohes Eigengewicht.

Brotdose für Kinder füllen - Worauf ist zu achten?

Es gibt ein paar Kriterien, für die Zusammenstellung der Brotbox:

  • Leicht zu essen: Welches Essen wie mitgegeben wird, kommt letztendlich auf das Alter und die Fähigkeiten deines Kindes an. Kleine Kinder können vielleicht noch nicht selber einen Joghurt löffeln, sondern brauchen alles in mundgerechte Stücke geschnitten. Bereite die Lebensmittel so zu, dass dein Kind sie alleine essen kann.
  • Lecker: Stelle sicher, dass jeden Tag etwas in der Brotdose ist, was dein Kind mag. Es muss nicht immer das Lieblingsessen sein, aber etwas, was dein Kind grundsätzlich gerne isst. Neues Essen sollte lieber erst daheim ausprobiert werden.
  • Gesund: Verwende möglichst Vollkornprodukte, da diese länger sättigen und zudem mehr Nährstoffe & Ballaststoffe liefern. Biete zudem immer Gemüse/Obst an.
  • Abwechslungsreich: Die Abwechslung ist wichtig, damit dein Kind alle wichtigen Nährstoffe bekommt. Selbst wenn dein Kind jeden Tag ein belegtes Brot bekommt, lässt sich dies abwechslungsreich gestalten, durch unterschiedliche Brotbeläge und wechselndes Gemüse & Obst als Beilage.

Diese Brotzeitbeispiele zeigen, dass für ausgewogene Zwischenmahlzeiten keine aufwändigen Rezepte notwendig sind und sie geben dir eine Orientierung für kindgerechte Portionen.

 Hier geht es zu den Brotzeitbeispielen!

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Kinderrucksäcke für jedes Alter

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt. Über diese Links empfehle ich euch ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin und die auch von anderen Quellen und Eltern als gut befunden werden.


Hinterlasse einen Kommentar