Packliste für den Kindergarten


Eine kleine Packliste für den Kindergarten

Der erste Tag im Kindergarten ist nicht nur für Kinder etwas ganz besonderes, sondern auch für die Eltern. Das kleine Baby wird plötzlich so schnell groß und nicht selten kullert die ein oder andere Träne auch aus Mamas Augen.

Damit du den Start in den Kindergarten entspannt angehen kannst, habe ich dir hier eine kleine Packliste für den Kindergarten zusammen gestellt.

Dabei unterscheide ich, was in den Kinderrucksack gepackt werden soll und was in eine separate Tasche gehört, die auch im Kindergarten bleiben darf.

Packliste für die große Tasche

  1. Windeln, Feuchttücher & Co.

    Hygieneartikel, wie Windeln*, Feuchttücher*, Puder* und Wundcreme*, bringst du für dein Kind selbst mit in die Kita. Geht den Kind in den Kindergarten, werden diese Sachen oft gar nicht mehr benötigt. In der Kita oder im Kiga gibt es üblicherweise ein Fach pro Kind, in dem all diese Dinge aufbewahrt werden können. Prüfe hier regelmäßig was fehlt und wieder aufgefüllt werden muss. Praktisch ist hier, alles in einem schönen Case* zu verstauen. 

  2. Wechselkleidung

    Ein Satz Wechselkleidung ist immer ratsam. Schnell hat man sein Getränk über die Hose geschüttet, es ist vielleicht doch mal etwas in die Hose gegangen 🙈 oder es hat plötzlich beim spielen im Garten zu regnen angefangen und die Kleidung ist unangenehm feucht. Da freut sich dein Kind über saubere und trockene Kleidung. Schon kann es fröhlich weitergehen mit Spielen und Lernen.



  3. Zahnputzsachen

    Zahnbürste* und Zahnpasta* sollten auf keinen Fall fehlen. Im Kindergarten werden die Zähne regelmäßig geputzt! Am Besten ist es, die Zahnbürste deines Kindes mit einem Namenssticker* versehen, damit es nicht zu Verwechslungen kommt.

  4. Stoppersocken bzw. Hausschuhe

    Das kennt man sogar noch aus der eigenen Kindergartenzeit 😊  Hausschuhe* oder auch Stoppersocken* sind im Kindergarten unverzichtbar. So bekommt dein Sonnenschein keine kalten Füße und schützt vor ausrutschen. Die Hausschuhe können im Kindergarten bleiben. Stoppersocken regelmäßig zum Waschen mit nach Hause nehmen und ein Ersatzpaar einpacken.

  5. Regenkleidung

    Gummistiefeln*, Regenjacke und Matschhose* ist vor allem in einem Waldkindergarten unverzichtbar. Mit dieser Kleidung ist es deinem Kind möglich, auch bei schlechtem Wetter und Regen draußen an der frischen Luft zu spielen. Wer wird schon gerne nass?

  6. Schlafsachen

    Gerade in Kitas ist es üblich einen Mittagsschlaf zu machen. Da ist es empfehlenswert Schlafsachen* einzupacken. Dein Kind wird beim Schlafen vielleicht etwas schwitzen und ein Kleidungswechsel tut danach einfach gut.

 Das sollte im Kinderrucksack sein

  1. Lunchbox

    Packe deinem Kind jeden Tag eine Brotzeit für einen gesunden Start in den Tag ein. Achte darauf, dass es nicht zu viel/schwer ist und auch ein kleiner Snack für zwischen durch dabei ist. Etwas Obst oder Gemüse zum Knabbern, ein Sandwich und vielleicht darf es ab und zu auch mal die Milchschnitte sein. Hier eigenen sich super Brotdosen* mit unterteilten Fächern.



  2. Trinkflasche

    In vielen Kitas und Kigas gibt es etwas zu trinken und es muss nicht extra etwas mitgebracht werden. Sollte es aber nötig sein, dann eignet sich ungesüßter Tee, Wasser oder Säfte prima zum Einfüllen in eine Trinkflasche. Damit der Rucksack nicht zu schwer wird, achte hier darauf, dass die Trinkflasche* nicht zu groß und schön leicht ist.

  3. Kuscheltier und Schnuller

    Ohne sein Lieblingskuscheltier möchte dein Kind vermutlich sowieso keinen Fuß vor die Tür setzen. Deswegen sollte es natürlich auch im Kinderrucksack nicht fehlen. Ein vertrautes Kuscheltier kann deinem Kind dabei helfen, sich während der Eingewöhnungszeit schneller wohl zu fühlen. Wenn dein Kind sehr an seinem Schnuller* hängt oder ein Kuscheltuch* zum Einschlafen braucht, solltest du es einpacken. 

    Ich empfehle dir hier dein Kind selbst entscheiden zu lassen was in den Kinderrucksack gepackt werden soll. Die Kinderrucksäcke von Pandana sind z. B. gleichzeitig auch ein Kuscheltier und dein Kind hat von Anfang an einen Freund von zu Hause mit dabei.

 

Im Kinderrucksack sollte aber generell so wenig wie möglich drin sein. Je leichter der Kinderrucksack ist, desto gesünder ist es für den Kinderrücken. Auch macht es deinem Kind dann viel mehr Spaß den eigenen Kinderrucksack zu tragen.

 

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

 

 

 

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Hinterlasse einen Kommentar