Wir liefern auch nach Österreich und in die Schweiz!

Die besten Trinkflaschen für den Kindergarten


Die beste Trinkflasche für den Kindergarten zu finden ist eine schwierige  Angelegenheit, denn das Angebot ist sehr groß und unübersichtlich. Außerdem musst du dich zwischen verschiedenen Arten von Trinkflaschen entscheiden und darfst gleichzeitig Kriterien wie Größe, Verarbeitung, Gewicht und natürlich die Preislage nicht außer Acht lassen.

Dies macht die Entscheidungsfindung recht komplex und zeitaufwändig. Falls dir die Zeit für umfangreiche Recherchen fehlt, du aber dennoch eine gute Kaufentscheidung treffen möchtest, hilft dir unsere Kaufempfehlung sicher weiter.

Den Großteil der Recherchearbeit haben wir bereits für dich erledigt, du musst dich nur noch entscheiden. Wenn du eine neue Trinkflasche für dein Kind suchst, hast du die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß.

Es ist zudem nur schwer erkennbar, ob eine günstige Trinkflasche dennoch ausreichend gut ist, sodass sie im Kinderrucksack nicht ausläuft. Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir uns eine Vielzahl von Modellen genauer angeschaut und besonders empfehlenswerte Trinkflaschen für Kinder für dich zusammengefasst.

Unsere Empfehlungen:

Auslaufsichere Trinkflasche von schmatzfatz*

 

Stärken:

Die Trinkflasche von schmatzfatz gibt es in verschiedenen Farben und in 2 verschiedenen Größen. Die 500 ml Trinkflasche (auf dem Bild zu sehen*) eignet sich für größere Kinder, wohin gegen die 350 ml Trinkflasche perfekt für den Kindergarten ist. Der Deckel springt beim Drücken des Knopfes zackig auf und die Verriegelung ist für Kinderhände gemacht. Die Trinkflasche läuft garantiert nicht aus. Die Reinigung ist zwar von Hand empfohlen, bisher hat die Trinkflasche aber auch die Spülmaschine gut überstanden. 

Schwächen:

Der Klick-Verschluss ist die Schwachstelle bei dieser Trinkflasche, was sich negativ auf die Lebensdauer auswirken könnte.

Trinkflasche aus Edelstahl von SIGG*

 

Stärken:

Du kennst sie vielleicht noch aus deiner Kindheit. Die unkaputtbaren Trinkflaschen von SIGG aus Edelstahl*. Die wirklich dichte Trinkflasche kommt fast ohne Plastik aus (abgesehen vom Verschluss). Sie gefällt optisch, ist qualitativ hochwertig, auslaufsicher und Kinder bekommen den Verschluss gut auf und zu. Auch bei Getränken mit Sprudel bleibt die Trinkflasche dicht.

Schwächen:

Die Trinkflasche wiegt leer 158 Gramm und ist damit etwas schwerer als manch anderes Modell.

Thermoflasche mit Strohhalm von JARLSON*

Stärken:

Die Trinkflaschen wurden durch das Prüfinstitut TÜV geprüft. Es ist die einzige Trinkflasche bei welcher ein Ersatzdeckel* und Ersatzstrohhalm* bei Bedarf bestellt werden kann. Der Strohhalm reicht bis unten, daher kann der Inhalt der Flasche gänzlich ausgetrunken werden. Zudem hält die Trinkflasche Getränke wirklich lange warm. Nach 6 Stunden war der Tee nicht kalt.

Schwächen:

Preislich liegt die Trinkflasche im oberen Mittelfeld, was zwar angesichts der Verarbeitung gerechtfertigt ist, dennoch ist sie damit deutlich teurer als Vergleichsmodelle.

Trinkflasche mit Sicherheitsverschluss von EMSA*

Stärken:

Die Trinkflaschen sprechen Kinder optisch an. Es gibt sie mit vielen bunten Motiven. Die Flasche ist mit 7 cm x 18 cm sehr handlich und passt in jeden Kinderrucksack. Kleine Kinderhände können sie gut halten und öffnen. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Schwächen:

Die Trinkflaschen sind nicht geeignet für heiße Getränke oder Getränke mit Sprudel.

Kaufberatung für Trinkflaschen

Bei den Kleinen wird eine Trinkflasche meist deutlich stärker beansprucht als bei Erwachsenen. Daher sollte die beste Trinkflasche entsprechend einfach in der Handhabung und langlebig zugleich sein. Worauf du beim Kauf besonders achten solltest, um das ideale Modell für dein Kind zu finden, haben wir in unserer Kaufberatung für dich zusammengefasst. 

Arten von Trinkflaschen

Für jedes Alter und jeden Anlass gibt es die optimale Trinkflasche. Ob die Trinkflasche für den Kindergarten, für Ausflüge  oder für zu Hause ist - ein buntes, schön gestaltetes Äußeres animiert die Kleinen zum Trinken. Außerdem sollte die Flasche einiges aushalten können und nicht sofort kaputt gehen, wenn es mal heiß hergeht und die Trinkflasche samt Tasche auf dem Boden landet. Und selbstverständlich darf das Material keine Schadstoffe enthalten – die Gesundheit unserer Kinder steht an erster Stelle. Die gängigsten Materialien für Kindertrinkflaschen sind Edelstahl oder Kunststoff – aber welches ist eigentlich besser?

Edelstahl:

Mit einer Trinkflasche für Kinder aus Edelstahl kannst du nichts verkehrt machen. Das harte Metall übersteht fast jeden Sturz und läuft trotzdem nicht aus. Edelstahl ist zudem am besten geeignet, um heiße Getränke zu isolieren. Der Geschmack vom Wasser, Tee oder Infused Water wird nicht verändert. Bei guter Reinigung bleibt die Edelstahl-Trinkflasche frei von unangenehmen Gerüchen. 

Kunststoff:

Plastik-Trinkflaschen für Kinder bestehen meist aus Tritan und Polypropylen. Beide Materialien sind frei von schädlichen Zusatzstoffen und haben die Vorteile, leicht und bruchsicher zu sein. Trotzdem kann Kunststoff sich bei großer Hitze (bspw. in der Spülmaschine) verformen. Allgemein neigt Kunststoff im Gegensatz zu Edelstahl dazu, sich zu verfärben und Gerüche anzunehmen. Das wiederum kann den Geschmack beeinträchtigen. 

Tipp:

Trinkflaschen aus Aluminium sind beliebt für Outdoor Aktivitäten, da sie besonders leicht sind. Aber Alu setzt gesundheitsschädliche Stoffe frei, wenn es mit Getränken in Berührung kommt. Die Flaschen müssen deswegen innen beschichtet sein, um den Kontakt zu verhindern. Die Beschichtung besteht meist wiederum aus Kunststoff. Fällt die Flasche herunter, kann es in der Beschichtung zu Rissen kommen, durch die kleine Partikel Alu ins Getränk gelangen. Deswegen empfehlen wir Aluminium-Trinkflaschen nicht für Kinder.

Die Frage, welches Material das Beste ist, lässt sich also pauschal nicht beantworten. Es hängt von deinen Prioritäten und dem Einsatzzweck ab. Neben dem Material gibt es noch andere Merkmale, die sich bei den einzelnen Angeboten unterscheiden können.

Volumen

An Tagen ohne übermäßige körperliche Anstrengung und dem Ausbleiben hoher Temperaturen, gilt diese Faustregel: 30ml Wasser je Kilogramm an Körpergewicht. Ein 10kg schweres Kind benötigt demnach ungefähr 0,3 Liter. Anhand dieser Formel kannst du grob abschätzen, welches Volumen die Kinder-Trinkflasche haben sollte. Am Ende sollte immer etwas übrig bleiben. Denn lieber zu viel, als zu wenig dabei haben.

Verschluss

Der Verschluss ist ein entscheidender Punkt, denn er soll das Auslaufen verhindern. Tut er das nicht, wird die Begeisterung für die neue, bunte Flasche schnell einen großen Dämpfer erhalten. Man unterscheidet zwei wesentliche Verschluss-Arten: den Schraubverschluss und den 1-Click-Verschluss. Beim Schraubverschluss wird der Deckel einfach auf- und wieder zugeschraubt. Für kleinere Kinder ist dieser Verschluss nicht geeignet, denn die Gefahr ist groß, dass das Kind den Deckel entweder gar nicht erst auf bekommt oder aber nicht richtig zudreht. Den 1-Click-Verschluss dagegen können schon die kleinsten schnell bedienen. Man muss es ihnen nur ein paar mal zeigen, schon haben sie den Dreh raus und es klappt alleine. Der 1-Click-Verschluss ist auch richtig gut abgedichtet.

Sonstige Ausstattung und Eigenschaften

Abhängig vom Material und dem Konzept der Flasche, kann diese über diverse Merkmale verfügen. Da ein Modell kaum alle Vorteile bieten kann, gilt es genau abzuwägen was man wirklich möchte und braucht.

Isoliert:

Für eine isolierte Flasche eignet sich am besten Edelstahl. Den größten Wirkungsgrad erzielen Kinder-Trinkflaschen mit doppelwandigem Aufbau. Zwischen den beiden Schichten liegt Luft oder ein Gas, um die Isolation zu verstärken. Dafür sind doppelwandige Trinkflaschen teurer und deutlich schwerer.

Fruchteinsatz/Teesieb:

Auf Dauer ist reines Wasser etwas fade. Um deinem Kind eine gesunde Abwechslung bieten zu können, gibt es Trinkflaschen mit Teesieb bzw. Fruchteinsatz.  Dieser verhindert, dass Teeblätter und Fruchtstücke in der ganzen Flasche umher schwimmen. Durch das Sieb werden die Geschmacksstoffe an das Trinken abgegeben. Später lassen sich die Zutaten einfach entfernen und die Trinkflasche leichter reinigen.

Strohhalm:

Wirklich erklären können wir es nicht, aber eine Kinder-Trinkflasche mit Strohhalm wird häufig mehr genutzt. Vielleicht erinnert sich unser Nachwuchs an das Stillen durch die Mutter. Auf jeden Fall funktioniert es und Kinder trinken durch den Strohhalm lieber.

Fazit: Die richtige Trinkflasche für jede Situation

Wie du bestimmt schon festgestellt hast, gibt es die eine perfekte Trinkflasche für Kinder nicht. Keine kann alle Ausstattungsmerkmale bieten.

Volumen und Material sind vom Körpergewicht deines Kindes abhängig. Beim Design sollte es mitentscheiden können. Die Eigenschaften wählst du hingegen.

Es muss nicht immer eine Isolierflasche für Kinder sein. Bedenke, dass jedes Gramm zählt, um den Rücken vom Nachwuchs nicht mehr als nötig zu belasten. 

Messe immer vorher den Kinderrucksack aus, in dem die Flasche transportiert werden soll. Meist hast du den Rucksack schon zu Hause bevor du eine Trinkflasche kaufst.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Kinderrucksäcke für jedes Alter

 

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt. Über diese Links empfehle ich euch ausschließlich Produkte, von denen ich selber überzeugt bin und die auch von anderen Quellen und Eltern als gut befunden werden.


Hinterlasse einen Kommentar