Kinderbuch: Steinalt (und kein bisschen langweilig)


Ein Buch über einen Stein. Zugegeben klingt das erst einmal so richtig langweilig. Aber wie der Titel des Buches schon verrät, ist es kein bisschen langweilig. Ich bin gespannt und kann es kaum erwarten das Buch in meinen Händen zu halten.

Tasten, fühlen, spüren

Das Kinderbuch hat eine tolle Größe und ist nicht zu dick. Der Aufdruck auf dem Deckel fühlt sich glatter an und Kinder haben bereits hier etwas zu entdecken. Es macht Spaß mit den Händen über den Einband zu gleiten und die unterschiedlichen Oberflächen zu erfühlen. Wir haben damit einige Zeit verbracht. Sind alle Buchstaben mit den Findern nachgefahren, die Äste der Kiefer usw.
 

Die Rückseite des Buches ist dagegen einheitlich glatt. Die beiden Seiten zu vergleichen hat erstaunlicher Weise mehr Zeit in Anspruch genommen als ich erwartet hätte. Das liegt aber auch sicherlich an den Bildern in denen es viele Kleinigkeiten zu entdecken gibt. Nehmt euch also Zeit bevor ihr das Buch aufschlagt.

Ein alter Stein erzählt

Die Geschichte von Steinalt dem Stein beginnt. Die Schrift ist angenehm groß und die Textpassagen pro Seite kurz gehalten. Der Schreibstil ist sehr melodisch, fast schon wie Reime geschrieben, was es sehr angenehm macht vorzulesen. Neben Steinalt lernen wir noch die Kiefer, den Marienkäfer und den Kolibri kennen. Die Tiere finden, dass es furchtbar langweilig sein muss ein Stein zu sein. Tag für Tag sitzt er am selben Fleck.

Die Tiere und auch die Kiefer erzählen kurz, warum es langweilig sein muss als Stein und was sie selbst erleben. Der Kolibri kann fliegen - aber Steinalt ist auch schon geflogen. Der Marienkäfer sieht von den höchsten Ästen der Bäume die tollsten Sachen. Steinalt hat auch schon tolle Sachen gesehen und beginnt zu erzählen. Die Tiere sind beeindruckt. Nur die Kiefer nicht. Der ist das alles schon zu lange her und erzählt wie sie im Wind tanzen kann. Getanzt hat Steinalt noch nie - aber Purzelbäume hat er geschlagen. Das findet die Kiefer toll.

Doch wie ging es weiter? Steinalt erzählt seine Geschichte weiter und auch wie er Kiefer hat groß werden sehen. Steinalt ist also tatsächlich schon steinalt. Aber kein bisschen langweilig.

 Am Ende des Buches gibt es noch eine Zeittafel. Steinalts Reise auf einen Blick.

Geschichte mal anders

Das Buch ist eine ganz wunderbare Art Kindern zu erklären wie alt die Welt bereits ist und was so alles passiert ist. Die Buchseiten sind zauberhaft illustriert und man kann richtig viel Zeit pro Seite verbringen. Die Bilder sind voller Details und lassen die Fantasie von Kindern nur so sprudeln. Mir wurden ganz schnell eigene Geschichten zu den Bildern erzählt und auch viele Fragen gestellt. Dinos und Mammuts waren bisher noch kein Thema bei uns und völlig neu. 

Steine rocken!

Ja und wie! „Steinalt“ ist eine gefühlvolle Geschichte über Geschichte. Bei uns sind Steine seitdem sehr beliebt, und wir haben mittlerweile ganze Berge zuhause. 

Steinalt (und kein bisschen langweilig): Bilderbuch ab 4 Jahren.
Mit einer Zeittafel vom Urknall bis heute

cbj Verlag 💚 Bilderbuchtrailer

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Die schönsten Steine finden mit Kinderrucksack Felix Fuchs

 

 

 

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. / Das vorgestellte Buch wurde mir kosten- und bedingungslos von „Bloggerportal Randomhouse“ zur Verfügung gestellt


Hinterlasse einen Kommentar