Der Pandana Blog — Kinderroman RSS



Benny und die Waschbärbande - Abenteuer im Summenden Wald

Wie aus Vorurteilen Freundschaft wird - die Waschbärbande zeigt wie es geht! Benny, der Waschbär und seine Freundin Radieschen die Miniente sind neu im Summenden Wald. Gerade erst angekommen begegnet Radieschen dem Schaf Mäggie, der Eule Lola, dem Kater Indigo und dem Frosch Quirin.  Abenteuerlich erzählt Radieschen von Benny dem Banditen und seinen Raubzügen. Das finden die 4 Freunde allerdings beängstigend und dabei hätte Benny doch so gerne Freunde im summenden Wald gefunden. Als kurz darauf Mäggie das Schaf in den Blubberbach stürzt eilt Benny zu Hilfe und rettet das Schaf aus dem Bach. Der Frosch Quirin hat ein gebrochenes Bein und die anderen Freunde können nicht schwimmen. Ein Glück das Benny in der nähe war.  Die 4 Freunde erfahren,...

Weiterlesen



Freddie und die Bändigung des Bösen - Kinderroman

"Freddie und die Bändigung des Bösen"* klingt doch nach einem spannendem Roman für Kinder. Das Buch ist empfohlen ab 10 Jahren und zudem von SPIEGEL Bestseller Autorin Anke Stelling geschrieben. Auch das Cover sieht witzig aus und verspricht eine tolle Geschichte.  Die Geschichte ist in 20 Kapiteln mit Überschriften geschrieben. Man kann also schön von Kapitel zu Kapitel lesen. Also gemütlich machen und rein ins Lesevergnügen. Lustig, schräg und chaotisch Freddie und sein bester Freund Mattis werden beide bald 12 Jahre alt und gehen in die 6. Klasse einer Berliner Gemeinschaftsschule. Seit dem Kindergarten sind sie beste Freunde. Freddie, der ruhige, freundliche Junge, der bei seiner alleinerziehenden Mutter Nina in einer kleinen Zweizimmerwohnung aufwächst und Mattis, der Coole mit der...

Weiterlesen



Grüße vom Mars: Notlandung bei Oma und Opa

"Grüße vom Mars - Notlandung bei Oma und Opa"* von den Autorenduo Sebastian Grusnick und Thomas Möller, ist eine lustig und fantasievolle Geschichte über das Anderssein mit witzigen Illustrationen von Frollein Motte. Der 10-jährige Tom ist anders. Er braucht Rituale dringender als andere Kinder, sonst ist es für ihn unerträglich. Und ausgerechnet er muss zu seinen Großeltern nach Lunau. Die sind anders, so anders das Toms Welt kurz Kopf steht. Die Idee ist, wenn Tom 2 Monate bei Oma und Opa schafft, dann schafft er auch den Mars. Von seiner Mama erhält er deshalb extra für die Expedition ein eigenes Logbuch. Es füllt sich dann auch rasend schnell mit unbekannten Lebensformen, (wirklich) gefährlichen Missionen, äußerst überraschenden Begegnungen und  - unerwarteten Erkenntnissen...

Weiterlesen