Lass dein Kind kreativ sein - eine Bastelkiste für Kinder zusammenstellen


Basteln mit Kindern oder Malen zählt zu den wichtigsten und kreativsten Ausdrucksformen. Tätigkeiten wie schneiden, falten und kneten fördern außerdem die Feinmotorik bei Kleinkindern.

Damit dein Kind Spaß am Basteln hat, sollten alle Materialien griffbereit sein. Es ist sinnvoll im Kinderzimmer eine Bastelkiste zu haben. Oder du nimmst dir einen der süßen Pandana Kinderrucksäcke und machst daraus einen hübschen Bastelrucksack. So kann dein Kind die Sachen auch zu Freunden, zur Tante oder zu den Großeltern mitnehmen.

Das gehört in jeden Bastelrucksack

Die Sachen müssen nicht unbedingt super farbenfroh oder speziell für Kinder sein. Wichtig ist, dass die Sachen eine gute Qualität haben und leicht für Kinder anzuwenden sind. Ich habe dir in die Liste gleich Links mit eingebaut von Sachen, die wirklich überzeugen, funktional sind und Spaß machen.

Bastelmaterialien für Kinder finden

Mit der Grundausstattung im Bastelrucksack/in der Bastelkiste kann dein Kind schon richtig kreativ werden. Auf Dauer immer nur mit den selben Sachen zu arbeiten macht aber auch keinen Spaß. Damit dein kleiner Künstler spontan Einfälle umsetzen kann biete ihm immer wieder neues Bastelmaterial an.

Im Haushalt findet sich so einiges das verbastelt werden kann. Hier ein paar Beispiele von Bastelmaterial, das sich überall im Haus finden lässt

  • Eierkartons
  • Joghurtbecher
  • Klopapierrollen
  • Knöpfe (z. B. Ersatzknöpfe von Kleidung)

Aber auch unterwegs findest sich so einiges an Bastelmaterial. Der Spaziergang macht auch gleich nochmal so viel Spaß, wenn das Ziel ist neues Bastelmaterial zu finden. Prima eigenen sich z. B.

  • Kieselsteine
  • Herbstlaub 
  • Blumen (vorher trocknen)
  • kleinere Äste
  • Moos
  • Kastanien, Eicheln, Bucheckern

Wenn dein Kind dich fragend anblickt, was es mit der Klopapierrolle machen soll, darfst du natürlich ein paar Tipps geben. Du kannst deinem Kind auch Bilder von Klorollen-Tiere zeigen. Viele Ideen dazu findest du z. B. hier.

Ob du deinem Kind ein Bild vom fertig gebastelten Klorollen-Tier zeigst oder ihm grob erklärst, was es machen soll ist völlig egal. Weder für dein Kind noch für Eltern gibt es starre Regeln. Wichtig ist aber: Habe keine zu großen Erwartungen, was das Ergebnis betrifft. Wenn aus dem Marienkäfer doch ein Hase oder ein undefinierbares, kreatives Etwas wird, ist es auch in Ordnung.

Ausprobieren statt Anleitungen

Basteln bedeutet vor allem Spiel und Spaß. Auch wenn dein Kind im Kindergarten immer nach Anleitung bastelt und es nicht anders kennt, solltest du dein Kind dazu animieren einfach drauflos zu basteln. Das Grundmaterial aus dem Bastelrucksack/der Bastelkiste wird bestimmt kreativ genutzt. Ist dein Kind mit diesen Sachen gut vertraut, dann biete immer wieder einmal neues Material an (siehe oben). Oft entstehen schon beim Anfassen oder Befühlen der neuen Bastelmaterialien Ideen, was sich daraus basteln lässt.

Das soll natürlich nicht heißen, dass du dein Kind unbeaufsichtigt basteln lassen sollst. Bleibe in der Nähe und sei zur Stelle wenn der Kleber doch mal in den Haaren oder die Farbe auf dem Teppich landet. Wichtig ist, dass du dich so wenig wie möglich einmischst, es sei denn, deine Erwachsenen-Expertise ist dringend gefragt.

Gemeinsames Basteln

Basteln mit Mama und Papa steht aber nach wie vor hoch im Kurs bei unseren Kleinen. Du solltest immer wieder einmal gezielt ein Bastelprojekt mit deinem Kind machen. So kann es neue Abläufe und neue Fähigkeiten lernen. 25 kinderleichte Projekete die richtig Spaß machen findest du z. B. in dem Buch Bastelspaß für die Kleinsten*

Solltest du einen Bastelrucksack/eine Bastelkiste machen, zeige es mir gerne bei Instagram und vertage mich mit #pandanakids und @pandanakids – ich freue mich immer so, wenn ich jemanden (also dich 😉)inspirieren konnte.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

 

 

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Hinterlasse einen Kommentar